Liebe Hainhölzer*innen,
in der Karfreitagnacht wurde während der Ausgangssperre unser Bücherschrank angezündet. Viele von Euch sahen auf dem Osterspaziergang das abgebrannte Gerippe und waren geschockt, wütend und traurig zugleich. Wer macht so etwas? Warum? Wir wissen es nicht, aber bestimmt war es kein Mensch, der gern liest. Dieser Mensch kann es wohl auch nicht nachvollziehen, wie dankbar die Nutzer*innen gern in neue Welten eintauchen, Ablenkung erfahren und Freude am Lesen haben. Und das gerade in diesen Zeiten der Pandemie mit ihren Abstandsregeln, der Kontaktarmut und der vermehrten Freizeit.
Die angekohlten Bücherreste wurden dem stürmischen Aprilwetter überlassen und lagen am Dienstag unter dem Schnee begraben weitflächig verteilt. Hatte keine*r den Mut am Samstag mit dem Einsammeln zu beginnen bevor sie vom Sturm verteilt wurden? Vielleicht hätten sich Nachbar*innen angeschlossen? Zum Glück gibt es eine engagierte Patin des Bücherschrankes, die sofort am Samstag die Stadt informierte und am Dienstag wurden die ersten Aufräumarbeiten eingeleitet. Herzlichen Dank! Nun ist er abgebaut unser Bücherschrank.
Der Fachbereich Stadtteilkultur wird sich dankenswerter Weise um einen neuen Bücherschrank kümmern.